Artikel 2014 2015

Hackerangriff: Einzeltäter gefasst! Wer es glaubt wird seelig - was will man verschweigen?

Einzeltäter?: fast 1000 Personen bearbeitet, fein säuberlich aufgelistet, "keine politischen Motive" ("nur Verärgerung" über Aussagen), spezielle Parteienauswahl (Ausgrenzung einer Partei), gezielte Auswahl anderer Persönlichkeiten, usw.: All das spricht für Professionalität, setzt solide Kenntnisse politischer Strukturen und Verhältnisse voraus, vom Arbeitsaufwand soviele verschiedene Konten zu knacken und zusammenzuführen, mal ganz zu schweigen...

und das alles ohne eindeutige Motivation??? Dafür bedarf es bei den Überwachungsdiensten des Staates mindestens eines Referates....eben dort benötigt man z.B. Listen mit Mobilofunknummern etc. für eine mögliche Überwachung (sowohl zum Schutz der Person als auch zu "anderen Zwecken"...).

Und wenn man sich den Sachverhalt genauer anschaut, könnten genau von so einer Stelle entsprechende Überwachungsdateien abgerufen (gehackt), oder von dort aus an den "Einzeltäter" lanciert worden seien...??!!

Sollte es auch nur im Geringsten damit zutun haben, wird man alles versuchen diesen Sachverhalt zu vertuschen!

Warten wir mal ab, wie es weitergeht...? Ob vielleicht findige Ermittler oder Journalisten da noch etwas aufdecken?


Hacker-Angriff auf "Promis" - der wahre Skandal kommt erst noch ....

 

Ja, liebe Politiker und Promis - das ist nicht so schön, wenn dienstliche und private Dokumente an die Öffentlichkeit gelangen, oder?

Aber könnte es nicht sein, das sich gerade die Geheimdienste, besonders jene die für den Schutz der Verfassung eintreten (die wir ja nicht einmal haben) täglich damit beschäftigen?

Ja, für Geheimdienstler ist das ein normaler Vorgang: Beobachtung, Sammlung, Analyse und Bewertung von Vorgängen (also dienstliche und private Ereignisse jedweder Art) - immer unter dem Aspekt, die entsprechenden Personen geheimdienstlich "abzusichern" - also auch zum Schutz Derer vor feindlichen Angriffen, Agenten- und Doppelagententätigkeit etc. .

 

Von unserer Seite ein aufrechtes Dankeschön für diesen Beitrag - CHAPEAU!

  

(Zusammenfassung einer Analyse des IND - Internationaler Nachrichtendienst für Neutralität beim Institut Neutrales Deutschland) 



G - Sieben in Den Haag
und die Vorbereitung des 3. Weltkrieges

Für die nationale Sicherheit der USA sei Russland nicht die größte Gefahr. „Ich bin eher darüber besorgt, dass Atomwaffen in falsche Hände gelangen könnten“, beklagte  der Anführer der Kriegstreiber aus den USA auf dem „Internationalen Atomgipfel“  in Den Haag. Waren die Atomwaffen doch schon immer in den falschen Händen, nämlich in den Händen jener, die die vollständige Abschaffung dieser Waffen verhinderten.

In Den Haag sind die Damen und Herren der so genannten G-Sieben (Gefährliche Sieben) eigentlich richtig – am Sitz des Internationalen Strafgerichtshofes - im Übrigen sollte Russland stolz darauf sein, dieser Bande nicht mehr anzugehören.

Sie gehören als Kriegsverbrecher auf die  Anklagebank, verantwortlich für unzählige Kriege und Kriegsverbrechen, für Tod, Leid, Elend und Hunger in der ganzen Welt.

Diese Unpersonen sprechen fortwährend von der „internationalen Gemeinschaft“  und meinen damit die kriminelle Vereinigung des internationalen Kapitals und des militärisch industriellen Komplexes.

Diese Kräfte sind gegenwärtig mit allen zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln dabei, den nächsten Weltkrieg vorzubereiten und zu provozieren.

Und es geht wieder einmal gegen Russland, mit seinen unermesslichen und begehrten Rohstoffen.

Die so genannte EU hat als kriminelle Dachorganisation über  Jahre den Weg für die „Osterweiterung“der größten Verbrecherorganisation der Vergangenheit und der Gegenwart bereitet, der NATO.

Jetzt ist man dem nahe, was Napoleon und Hitler nicht geschafft haben...

... und Sie werden dabei nicht zurückschrecken, die Menschheit in den atomaren Abgrund zu führen.

 

„Ruhe vor dem Sturm“ könnte man die jetzige  Phase nennen ….  Die militärischen Vorbereitungen für den Krieg sind in vollem Gange – und wahrscheinlich kaum noch abzuwenden – denn die allgemeine Krise des Kapitalismus ist so tief, dass als Ausweg nur noch der Krieg gesehen wird… und koste es den eigenen Untergang:

300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.

(Karl Marx).


Das kriminelle Bündnis aus NATO und EU wird im Falle der Fortsetzung ihrer Aggressionspolitik im Osten Europas eine gebührende Antwort erhalten - Russland wird nicht noch einmal zulassen, was die Faschisten anrichteten und ihre Nachfolger erneut versuchen.

Artikel 2012



MOP (Massive Ordnance Prenetator) Quelle Wikipedia

USA - Szenarien für Angriff auf Iran

 

Kontaktloser Krieg

Falls es zu einer Militäroperation kommt, wird der Angreifer die Kampfhandlungen möglichst kontaktlos halten. Dabei werden Luftangriffe, Marschflugkörper, eine allgemeine Dominanz bei den Steuermitteln über die Truppengruppierungen bevorzugt.

Zu einer Bodenoperation wird es wohl nicht kommen. Dafür haben die USA weder Kräfte noch die innenpolitische Unterstützung. Der Iran wäre ein sehr schwieriger Feind bei einer Bodenoffensive.

weiterlesen ....

 

 


Quelle: Rianovosti - US Flugzeugträger .. im Persischen Golf eingefahren

 

Kriegsvorbereitungen gegen Iran in vollem Gange

 

Die Kriegsherren und Kriegsverbrecher aus den Vereinigten-Schurken-Staaten dieser Welt und ihrer Terrororganisation NATO, marschieren auf. Es läuft fast alles nach dem gleichen Schema ab, wie beim Krieg gegen den Irak. Dieses Land wurde erfolgreich in Schutt und Asche gelegt, hunderttausende Tote und noch mehr Verletzte. Eine Verurteilung der Kriegsverbrecher? Fehlanzeige! Weiter so!

Doch Krieg gegen den Iran kann bedeuten: Weltkrieg - mit hoher Wahrscheinlichkeit atomar!

Somit könnten sich die Vorhersagen der Maya über ein  Ende der zivilen Welt schneller bestätigen, als man glaubt ...

 




„Operation Canis Lupus“

Der Bundespräsident ein Opfer seiner Worte?      15.01.2012;  i-n-d

„Der Islam gehört zu Deutschland“ – diese politische Festlegung eines Bundespräsidenten auf der Rede zum 20. Jahrestag der „Deutschen Einheit“, am 03.10.2010, könnte der Start für die „Operation Canis Lupus“ gewesen sein. Oder glaubt allen ernstes jemand, die Strippenzieher  “deutscher Politik“ aus den „United States of War“ und aus dem „Unheiligen-Land“  lassen so etwas ungestraft geschehen?

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass jeder Perspektivkandidat der deutschen Politik auch seinen persönlichen „Betreuer“ in Übersee hat – da werden akribisch Fakten gesammelt und je nach Bedarf,  für eine positive oder negative Ausrichtung einer Persönlichkeit eingesetzt – das geht bekanntermaßen bis hin zu Erpressung und Mord. So etwas ist keine Erfindung der Neuzeit – es wird schon seit den alten Griechen praktiziert. Dabei ist so ziemlich unerheblich, ob es schwerwiegende oder eher harmlose „Verfehlungen“ sind – Wahrheit und Unwahrheit, Fälschung und Verleumdung – all das sind gängige Instrumente. Es ist nicht schwer, belastendes Material zu finden, denn es gibt vermutlich nur wenige „unbelastete Politiker“ in Deutschland.

Ist ausreichend übel riechender Fraß vorhanden, wird dieser – schön verteilt - den hungrigen Wolfsrudeln aus dem Parteien-  und Mediensumpf vorgeworfen und alles geht fast automatisch.  Man braucht sich nur ganz selten der gekauften Spitzel in den politischen Gremien, Parteien und „unfreien Medien“ zu bedienen, die in den vergangen Jahren zahlreich platziert wurden, um die Interessen der „geheimen Mächte“, die Deutschland regieren, durchzusetzen (da wurde so Einiges von der Stasi gelernt!).

Fazit:

Der Islam hat nicht zu Deutschland zu gehören!  Und wer das öffentlich vertritt, bekommt einen (Rück-)Tritt!


Bush und Blair als Kriegsverbrecher schuldig gesprochen

Veröffentlicht am  by

 

Der Vorwurf lautete:

Verbrechen gegen den Frieden.

Das Strafverfahren gegen den ehemaligen US- Präsidenten George W. Bush und den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair vor der Kuala Lumpur War Crimes Commission (KLWCC) endete mit einem Schuldspruch gegen die Angeklagten. Bush und Blair werden nun auf die offizielle Liste der weltweit gesuchten Kriegsverbrecher gesetzt.


Neuestes Anti-Terror-Gesetz in USA widerspricht dem Völkerrecht

MOSKAU, 15. Januar (RIA Novosti)

Artikel 2012

bei anderen gelesen:   Zeit-Online

 

Die islamische Demokratie

 

Warum die Scharia auch mit dem Rechtsstaat vereinbar sein kann.

Der Charakter der islamischen Ordnung steht und fällt daher mit dem Verständnis der Scharia, auf dem er gründet. Das größte Potenzial liegt sicher bei denjenigen, die auf einige »allgemeine Grundsätze« der Scharia abheben und diese mit bestimmten Grundwerten identifizieren – Gerechtigkeit, Gleichheit, Freiheit und Verantwortung –, die längst Eingang in das islamische Repertoire gefunden haben. Hier sprechen nicht nur einzelne Intellektuelle, sondern islamische Religions- und Rechtsgelehrte sowie Vertreter der staatlichen Justiz, die durchaus dem Establishment zuzurechnen sind. Wert und Würde des Individuums lassen sich auf diese Weise koranisch begründen.

Das islamische Recht geht ohnehin vom individuellen Rechtssubjekt aus, das vor Gott und den Menschen Verantwortung trägt.

Einen Pluralismus der Interessen und Meinungen hat es in der islamischen Welt stets gegeben, gerade in theologischen und rechtlichen Fragen. Im »Rahmen des Islam« kann die Rede-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit gewährt werden; auch ein Mehrparteiensystem lässt sich islamisch begründen. 

 

der ganze Artikel hier


Büchermarkt


Amazon-Verlag

Das Deutschland Protokoll

 

Ralf U. Hill & Jan Karl Fischer:

 

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein souveräner Staat und das Grundgesetz ist unsere Verfassung. So wird es uns seit 1990 hypnotisch eingetrichtert und beinahe jedermann glaubt es. Aber stimmt das wirklich so? Oder wird im angeblich freiesten Staat Deutscher Geschichte nur Augenwischerei betrieben? Wenn Sie an Tatsachen und nicht an Märchen interessiert sind, sollten Sie weiter lesen. Wenn Sie aber weiterhin den gleichgeschalteten Massenmedien Glauben schenken möchten, dann legen Sie es besser wieder weg, denn die Fakten könnten Sie vielleicht überfordern! Dieses Buch offenbart Ihnen erstmals, dass die BRD kein souveräner Staat, sondern ein weiterhin fortbestehendes besatzungsrechtliches Mittel der Alliierten ist; warum sich die bundesdeutsche Politik weiterhin nach US-Vorgaben auszurichten hat; oder warum seit 1990 keine gesamtdeutschen Wahlen stattfinden!

Sie finden hier erstmals alle Beweise und Fakten die es ihnen selbst ermöglichen, die in diesem Buch vorgetragenen Behauptungen selbst zu überprüfen. Vielleicht sind Sie sich auch wirklich ganz sicher, daß Deutschland mit dem 2plus4-Vertrag von 1990 einen Friedensvertrag hat. Selbstverständlich ist auch das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland unsere Verfassung - auch das wird sogar in Schulen so gelehrt. Sie können hoffentlich mit diesen und mehr Enttäuschungen umgehen, denn genau dies wird dieses Buch mit Ihnen tun: Es wird Sie Ent-Täuschen und Ihnen ungeschminkt die verschwiegenen Fakten präsentieren, vor denen sich die Bundespolitiker aller Fraktionen so sehr fürchten. Die USamerikanische American Free Press schrieb am 7. Oktober 2002: Ironischerweise ist Deutschland keine souveräne Nation, ohne Friedensvertrag und mit über 70.000 USamerikanischer Besatzungstruppen noch immer auf seinem Boden: Die USA und Großbritannien könnten die Bundestagswahl annullieren unter Deutschlands tatsächlicher Verfassung, dem Londoner Abkommen vom 8. August 1945. Unter anderem erfahren Sie - warum die BRD kein Staat, sondern eine private Organisationsform ist - warum die BRD keine Rechtsgrundlage für Ihr Handeln besitzt - warum die bundesdeutschen Regierungen und alle Wahlen seit 1990 illegal sind - weshalb Berlin kein Bundesland der BRD sein kann - weshalb jeder Bundesdeutsche staatenlos ist - wieso es keine Staatsangehörigkeit "Deutsch" gibt - wieso Sie einen roten und keinen blauen Reisepass besitzen - wofür und für wen Sie hohe Steuern zahlen - warum Deutschland weiterhin von den USA besetzt ist - was das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wirklich ist - warum Deutschland keinen Friedensvertrag hat, den die BRD nicht abschließen kann - warum Deutschland noch immer unter mittelbarem Kriegsrecht steht - weshalbder Euro keine legale Banknote ist und keinen Bestand haben wird - warum Bundeswehrsoldaten Söldnerund keine Soldaten im Sinne des Völkerrechts sind - warum sich die BRD nicht an das Völkerrecht hält und vieles mehr! Vergessen Sie die "freie Presse"! Vergessen Sie die "freien Medien"! Vergessen Sie die "frei gewählten Politiker"! Vergessen Sie alles, was man Ihnen bisher erzählte und prüfen Sie den Inhalt des Buches auf seinen Tatsachengehalt selbst nach! Aber Vorsicht: Sie werden künftig die Welt mit ganz anderen Augen sehen!

 

Artikel 2011


Turkmenistan begeht Neutalitätstag (Quelle: RIANOVOSTI)

 

Die mittelasiatische Republik Turkmenistan begeht am Montag ihren Neutralitätstag. Die Feierlichkeiten haben mit der Einweihung eines Riesen-Neutralitäts-Monuments, gekrönt von der goldenen Statue des ersten turkmenischen Präsidenten, Saparmurat Nijasow, begonnen.

mehr 



Iran gibt USA-Spionagedrone nicht zurück(Quelle: RIANOVOSTI)

 

Der Iran gibt die hochmoderne US-Drohne RQ-170 Sentinel, die Anfang Dezember im Osten des Landes abgestürzt war, nicht an die USA zurück. Das Teheraner Außenamt hat die Forderung von US-Präsident Barack Obama abgelehnt.

Obama „hat offenbar vergessen, dass unser Luftraum verletzt worden ist, dass es eine Aufklärungsoperation war und gegen das Völkerrecht verstoßen wurde“, sagte der iranische Außenamtssprecher Ramin Mehmanparast nach Angaben der Agentur Reuters.

mehr

 

Anmerkung:

Glückwunsch an den Iran - solches Kriegsgerät hat am friedlichen Himmel dieser Erde nichts verloren - von den Vorzimmern der Kriegstreiber dieser Welt in Auftrag gegeben und von Feiglingen in den Hinterzimmern der Macht gesteuert ... gegen die Cyber-Friedenskräfte auf Dauer nicht gewappnet ...



Im Jahr 1823 drückte der damalige US-Präsident James Monroe vor dem Kongress seine Forderungen nach Unabhängigkeit aus. Als Monroe-Doktrin wird dieses Bestreben meist in einem einzigen Satz zusammengefasst: Amerika den Amerikanern.


Nachdem eine Forderung wie „Deutschland den Deutschen“ von manchen Leuten missverstanden werden könnte, schließe ich sofort an: Italien den Italienern. Griechenland den Griechen. England den Engländern.

Globalisierung bringt zweifellos auch Annehmlichkeiten mit sich. Allerdings, und es zeigt sich wieder einmal deutlich, die Nachteile überwiegen. Während die Weltwirtschaft in einer Abwärtsspirale gefangen ist, fehlt es sonderbarerweise an Forderungen, den Prozess der Globalisierung wieder umzukehren. Im Gegenteil. Es erschallen Rufe der Begeisterung, weil China sich anträgt, den Euro zu unterstützen. Wir brauchen „internationale Investoren“, wir müssen auf den „internationalen Märkten“ konkurrenzfähig bleiben. Wir müssen uns an neue Situationen anpassen. Wir gleiten immer mehr in eine internationale Abhängigkeit. Wenn in einem Teil der Welt die Märkte erschüttert werden, stürzen auf der anderen Seite des Erdballs die Häuser ein. Geschieht dies wirklich im Interesse der Völker?

den ganzen Artikel bitte Bild anklicken




Kriegsführung und Zerstörung über Jahrzehnte, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, tausende tote Zivilisten und Soldaten, Terrorakte, und und und ... die weltweit größte Terrororganisation: dieNATO 
Warum klagt niemand an? Warum schweigen die so genannten internationalen Gerichtshöfe? 
Wie lange wird das Gewissen dieser Welt noch gedemütigt?
" ... wacht auf Verdammte dieser Erde ...!"



Die einzige mögliche Alternative:  

Ein Verfassungsreferendum - das heißt, das deutsche Volk stimmt über eine Verfassung ab und schafft die (völker-) rechtlichen Grundlagen für einen deutschen Staat!  
Alles was sich jetzt in diesem Land abspielt, geschieht in "rechtsfreiem Raum", Legislative und Exekutive, einschließlich die gesamte Justiz, haben keine Legitimation durch das Volk! 
Oder doch??? Warum hat es noch kein einziger so genannter Jura-Professor seit 1949 in diesem Land geschafft, eine Verfassung zur Abstimmung vorzulegen??? 
Will man nicht aneggen?
Man/Frau "verdient" ja schließlich nicht schlecht in diesem "Staat" .... da gilt wohl das bekannte Sprichwort " ... wessen Brot ich esse ... "
Glückwunsch meine Damen und Herren "Rechtsgelehrte"!!???
 
Und die "Politiker " und "Abgeordneten"? :: Sie sind nicht legitimiert, da nicht in freien Wahlen vom Volk gewählt! Sie sind Hemmschuh jeglicher Enwicklung und werden eines Tages vom Volk zur Rechenschaft gezogen, wie es jetzt in den Staaten der arabischen Welt geschieht, wo die Diktaturen (in der Vergangenheit durch die "BRD" anerkannt und gestützt!) nach und nach fallen und die Völker sich in Volksabstimmungen neue Verfassungen geben.
Auch für Deutschland wird die Zeit kommen ...

Auf dieser Webseite ist ein Verfassungsentwurf für eine Republik Deutschland zu finden: 
MP Verfassung
Besuchen Sie auch den MP Freie Wahlen





Die USA riskieren Krieg mit China und Rußland

Interview mit Dr. Paul Craig Roberts, Panama City.

Am 26.04.2011 hat der iranische Fernsehsender PressTV ein Interview mit Dr. Paul Craig Roberts geführt, dem ehemaligen stellvertretenden US-Finanzminister unter der Regierung Reagan. Roberts sieht in der Intervention in Libyen vor allem den Versuch der USA, das Wirtschaftswachstum der Chinesen zu bremsen. Die Rolle der US-Geheimdienste im Zusammenhang mit den Aufständen in Syrien interpretiert Roberts als Maßnahme gegen die russische Militärpräsenz im Mittelmeerraum. Insgesamt sieht Roberts die deutliche Gefahr eines Krieges zwischen den USA, China und Russland und wirft der amerikanischen Regierung einen waghalsigen und leichtsinnigen Umgang mit den beiden mächtigen Ländern vor. Die Spekulationen verdichten sich, dass die USA hinter den Revolten in Libyen und Syrien stecken. Russland und China lassen den Westen zwar kriegerisch gewähren, wobei noch nicht geklärt ist, ob Libyen von China Waffen erhält, um durchzuhalten und den Westen ausbluten zu lassen. Press TV spricht mit Dr. Paul Craig Roberts, ehemaliger Vize-Finanzminister der Reagan-Regierung, der einen Einblick in die größeren Zusammenhänge der amerikanischen Hegemonial-Politik gewährt, die russische und chinesische Interessen ernsthaft gefährdet.

--------------------------------------------------------------------

Press TV: Es gibt Gerüchte darüber, dass Washington in Betracht zieht, die Rebellen in Libyen mit Waffen auszurüsten. Denken Sie, dass das eine gute Idee ist?

Dr. Paul Craig Roberts: Sie versorgen sie bereits mit Waffen und das ist das Besondere an der libyschen Revolte. Das ist kein friedlicher Aufstand. Er spielt sich nicht in der Hauptstadt ab. Es handelt sich um eine bewaffnete Revolte, die vom Osten Libyens ausgeht. Und wir wissen bereits, dass die CIA an Bodenaktivitäten beteiligt ist. Also sind sie bereits bewaffnet.

Press TV: Wie beurteilen Sie diese militärische Intervention im Vergleich zu den Vorgängen in Bahrain?

Dr. Paul Craig Roberts: Die USA haben kein Interesse daran, die Regierungen in Bahrain oder in Saudi Arabien zu stürzen, obwohl beide Regierungen mit Gewalt gegen Demonstranten vorgehen. Sie sind unsere Marionetten und wir unterhalten in Bahrain einen großen Marinestützpunkt. Wir sind an einem Sturz von Gaddafi und Assad in Syrien interessiert, weil wir Russland und China aus der Mittelmeerregion vertreiben wollen. China hat im Osten Libyens enorme Investitionen im Energiesektor getätigt, ebenso wie in Angola oder Nigeria, um seinen Energiebedarf zu decken. Wir erleben die amerikanischen Anstrengungen, China diese Ressourcen streitig zu machen, ähnlich wie es Washington und London in den 1930er Jahren gegenüber Japan getan haben. An den Protesten in Syrien - durch Wikileaks wissen wir von der US-amerikanischen Beteiligung an den Aufständen - sind wir interessiert, weil Russland in Syrien eine große Marinebasis unterhält und hierdurch in der Mittelmeerregion präsent ist. Sie sehen also, dass die Intervention in Libyen und das Bestreben auch in Syrien einzugreifen für Washington mit der Absicht verbunden ist, die Russen und Chinesen dort loszuwerden. Insofern äußern sich die USA nicht über den Umgang der Saudis mit Demonstranten oder über die Gewalt, die in Bahrain gegen Aufständische angewandt wird.

Press TV: Wollen Sie damit sagen, dass es bei den Angriffen gegen Libyen um Öl geht?

Dr. Paul Craig Roberts: Es ist nicht nur das Öl. Es ist vielmehr das Eindringen von China in Afrika, zur Sicherstellung der Versorgung seines Energiebedarfs. Vielleicht kennen sie den Bericht des Internationalen Währungsfonds (IWF), der besagt, dass das "Amerikanische Zeitalter" vorüber ist. Die amerikanische Wirtschaft wird bereits in fünf Jahren von China überholt werden. Damit werden sich die USA von der größten zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht entwickeln. Eines der von Washington verfolgten Ziele besteht also darin, die militärischen und strategischen Fähigkeiten der USA zu nutzen, um den Erwerb von Ressourcen durch China zu blockieren und so die Entwicklung der chinesischen Wirtschaft zu verlangsamen. Das ist der Hauptgrund dafür, dass die CIA in Libyen aktiv wurde, dass der Aufstand im Osten und nicht, wie in den anderem arabischen Ländern, in der Hauptstadt ausbrach und dass es ein bewaffneter Aufstand ist.

Press TV: Denken Sie, dass Libyens diplomatische Isolation der Hauptgrund für die militärische Intervention gewesen ist?

Dr. Paul Craig Roberts: Ich halte das nicht für den hauptsächlichen Grund. Dieser lag vielmehr in der Verdrängung Chinas aus Libyen und das erleben wir ja aktuell. Von den ursprünglich 30.000 Chinesen in Libyen wurden bereits 29.000 evakuiert. Zweitens ist die militärische Intervention die Quittung für Gaddafis Weigerung, der US Africa Command (AfriComm.) beizutreten. Diese ist seit 2008 als militärische Reaktion auf das Eindringen Chinas in Afrika aktiv und Gaddafi hat seine Teilnahme mit der Begründung abgelehnt, dass es sich hierbei um einen imperialistischen Akt handeln würde, der das Ziel verfolgt einen ganzen Kontinent zu kaufen. Ein dritter Grund besteht in der Tatsache, dass Gaddafi in Libyen einen wichtigen Teil der Mittelmeerküste kontrolliert, ebenso wie Syrien. Ich denke, dass diese beiden Länder der amerikanischen Führungsrolle in der Mittelmeerregion im Wege stehen und natürlich wollen die USA dort weder eine starke russische Flotte noch die Beanspruchung von Energieressourcen durch China. Die Revolten in Tunesien und Ägypten erfolgten für die USA noch unerwartet. Man hat hier aber schnell verstanden, dass man die Aufstände in der arabischen Welt nutzen kann, um Russland und China aus der Region zu vertreiben. Die USA wollten keine direkte Konfrontation. Also haben sie die Proteste selber mitentwickelt. Es ist eine bekannte Tatsache, dass die CIA im Osten von Libyen seit einiger Zeit Konflikte geschürt hat. Und aus Veröffentlichungen von Wikileaks wissen wir, dass die USA an dem Ausbruch der Revolte in Syrien beteiligt sind. An den Aufständen in Ägypten, Bahrain, Tunesien und Saudi Arabien sind die USA nicht beteiligt. Allerdings tragen wir die Verantwortung für die Unruhen im Jemen, weil wir dort Drohnen eingesetzt und Schläge gegen verschiedene Stämme ausgeführt haben. Insgesamt haben die USA bei den Ereignissen in Libyen und Syrien ihre Hände im Spiel. Dabei geht es um die Organisation der Proteste, die Finanzierung der Aufstände und so weiter. Es gibt immer unzufrieden Menschen, die gekauft und mit Versprechungen gelockt werden können.

Press TV: In Libyen werden jetzt Drohnen eingesetzt. Technisch ist es aufgrund der begrenzten Reichweite nicht möglich, dass sie von Italien aus starten. Von wo aus werden die Drohnen gesteuert?

Dr. Paul Craig Roberts: Ich weiß es nicht. Möglicherweise von amerikanischen Marineschiffen aus. Ich glaube, dass der letzte Bericht über Drohnen von einem Marineoffizier stammte. Ich möchte dem Gespräch aber etwas hinzufügen. Wahrscheinlich besteht das größte Risiko - und das wird bisher ignoriert - in der chinesischen Haltung. Chinesische Unternehmen verlieren durch die Intervention Hunderte von Millionen US-Dollar. Sie betreiben dort 50 große Investitionen, die durchgängig scheitern. Natürlich wird das durch China als Angriff wahrgenommen. Die Chinesen geben sich keinen Illusionen hin. Sie lesen weder die New York Times noch die Washington Post und sie glauben diesen ganzen Mist nicht. Alles was sie sehen ist ein Angriff der Amerikaner gegen China.

Press TV: Wollen Sie damit sagen, dass die USA China wirtschaftlich aushebeln und die Investitionen durch amerikanische Firmen übernehmen wollen?

Dr. Paul Craig Roberts: Ja, das ist richtig. Und ich denke, dass die Russen beginnen zu begreifen, dass die gesamten Geschehnisse in Syrien gegen Russland und seine militärische Basis dort gerichtet sind. Was die USA also tatsächlich tun ist der Aufbau einer Gegnerschaft zu zwei großen Ländern: China hat eine leistungsfähigere Wirtschaft als die USA, nicht zuletzt, weil die Menschen dort Arbeit haben. Russland verfügt über ein unbegrenztes Arsenal an Atomwaffen. Wir haben damit begonnen, sehr starke Länder auf sehr waghalsige Weise unter Druck zu setzen. Unser Verhalten ist leichtsinnig und gefährlich. Sobald Russland und China zu dem Schluss gelangen, dass man die Amerikaner nicht mit rationalen Mitteln in den Griff bekommen kann, ist der Weg für alle Arten von Eskalationen geöffnet, mit denen die USA bezwungen werden können. Hier liegt die tatsächliche Gefahr: Wir riskieren einen großen Krieg.

Press TV: Was hat es mit der Rolle Italiens als Teil der NATO im Libyen-Krieg auf sich?

Dr. Paul Craig Roberts: Das bringt uns zu einer anderen, beispiellosen Eigenschaft der Intervention in Libyen. Wie kommt die NATO dazu, in einem Krieg in Afrika zu kämpfen? Die NATO wurde gegründet, um Westeuropa gegen eine mögliche Invasion der Sowjets zu schützen. Die Sowjetunion existiert seit 20 Jahren nicht mehr. In der Folge wurde das Bündnis durch die USA und das Pentagon gesteuert und zur Hilfskraft der Amerikaner gemacht. Und jetzt beteiligt sich die NATO an einem Angriffskrieg in Afrika, einem aggressiven Angriffskrieg. Es handelt sich hier um eine ungewöhnliche Entwicklung und es stellt sich Frage, aus welchem Grund dies geschieht. Die USA haben die NATO weder in Ägypten oder Tunesien eingesetzt und werden es natürlich auch nicht in Saudi Arabien oder in Bahrain tun. Wir erkennen also etwas sehr Ungewöhnliches: Die NATO im Krieg in Afrika. Das bedarf einer Erklärung.

------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.presstv.ir/detail/176776.html


26.04.2011

Von wegen Fortschritt! Wir leben in Wirklichkeit in einem satanischen System!

Thomas Mehner

Es soll noch Menschen geben, die glauben, dass zumindest die Bürger der modernen westlichen Welt in einem System leben, das das Beste unter der Sonne sei. Indes zeigen die Entwicklungen der vergangenen Monate überdeutlich und vor allem endgültig, dass genau das Gegenteil der Fall ist: Das herrschende System baut in seinen Grundlagen auf Irreführung, Manipulation, Ausbeutung, Überwachung, Krieg und Naturzerstörung auf – alles eindeutige Zeichen dafür, dass es einen satanischen Charakter hat. Man muss kein gläubiger Mensch sein, um zu erkennen, dass die sogenannten »Eliten« schöpfungsfeindliche Individuen sind, die zwar in Sonntagsreden so tun, als seien sie Lichtgestalten, anhand ihrer Handlungen aber genau als das Gegenteil dessen zu erkennen sind.


den ganzen Artikel unter folgendem Link:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/thomas-mehner/von-wegen-fortschritt-wir-leben-in-wirklichkeit-in-einem-satanischen-system-.html

 

Krieg in Libyen

Ändern Sie diesen Text indem Sie auf das Symbol zum Bearbeiten klicken. Die Symbolleiste erscheint, sobald Sie mit der Maus über diesen Text fahren.

Der Test der Atombombe B61-11 (bekanntgegeben am 4. April 2011)

Inwiefern ist die Geschichte der Atombombe B61-11 und früherer Drohungen, die die Clinton-Regierung gegen Libyen gerichtet hat, relevant?

Ist das Projekt, Libyen mit Atomwaffen anzugreifen, ad acta gelegt, oder wird Libyen noch immer als mögliches Ziel für einen atomaren Angriff in Betracht gezogen?

Es gibt zwar keine belastbaren Beweise dafür, dass die USA den Einsatz von Atomwaffen gegenLibyen planen, doch es ist – vorsichtig formuliert – beunruhigend, dass das US-Verteidigungsministerium kurz nach Beginn der Bombardierung gegen Libyen am 19. März einen Test der Atombombe B61-11 anordnete. Die Tests bezogen sich auf die installierte Ausstattung und Waffenkomponenten der Atombombe.

Die Tests wurden am 4. April öffentlich bekanntgegeben; das genaue Datum wurde dabei nicht genannt, man kann jedoch davon ausgehen, dass sie in den Tagen vor der Veröffentlichung der Presseerklärung der National Nuclear Security Administration stattgefunden haben. (NNSA, Presseerklärung, NNSA Conducts Successful B61-11 JTA Flight Test, 4. April 2011)

Der Tarnkappenbomber B-2 Spirit wurde von der US Air Force als »Transporteur« für den Abwurf der Atombombe B61 Mod 11 ausgewählt. Ende März oder Anfang April (vor dem 4. April) kam der Tarnkappenbomber B-2 Spirit vom 509. Bombergeschwader vom Luftwaffenstützpunkt Whiteman Air Force Base beim Funktionstest, dem so genannten »Joint Test Assembly« (JTA) der Atombombe B61-11 zum Einsatz.

Mit anderen Worten: Die B61-11 wurde unter Einsatz derselben Tarnkappenbomber B-2 Spirit von der Air Force Basis Whiteman  getestet, die zu Beginn der Luftangriffe auf Libyen eingesetzt wurden.

mehr siehe unter:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/prof-michel-chossudovsky/gefaehrlicher-scheideweg-erwaegt-amerika-den-einsatz-von-atomwaffen-gegen-libyen-.html


 

Krieg in Libyen - ein Kommentar


Noch ist Frieden an der Straße von Gibraltar (Tangier)

Deutschland sagt NEIN zu Krieg –  Bürgerkrieg mit Krieg zu bekämpfen,  ist der falsche Weg

„… das hat nichts zu tun mit Neutralität.“ … so Kanzlerin Angela Merkel zur Stimmenthaltung Deutschlands im UN-Sicherheitsrat zur Einrichtung einer „Flugverbotszone“ über Libyen.

Und doch! Es ist eine der Grundsäulen der Neutralität: Keine Beteiligung an Kriegen!

In Regierungskreisen wurde mehrfach die Position geäußert …. Deutschland möchte nicht in einen Krieg hineingezogen werden …. !

Der irreführende Begriff „Flugverbotszone“ ist nichts anderes als ein Freibrief für Krieg – denn für NATO Kampfflugzeuge gilt das  Flugverbot ja offensichtlich nicht.

Deutschland hat hier eindeutig Position bezogen und das ist einmalig in der jüngeren Geschichte und findet meine Anerkennung und Zustimmung.

Diese Position löste bei den so genannten Verbündeten mehr als Verwunderung aus – damit hatte niemand gerechnet.

Dabei ist im Grundsatz vollkommen unerheblich, dass Deutschland sich solidarisch mit den Aktionen zeigt, im NATO-Bündnis Aktionen mitträgt und mehr…

Entscheidend ist die eindeutige Positionierung –  in aller Weltöffentlichkeit.

Da verblüfft es doch, wenn gerade aus Reihen der SPD diese Haltung kritisiert wird.  Mit Sicherheit hätte die SPD bei Zustimmung im Weltsicherheitsrat die Regierung als Kriegstreiber bezeichnet – es ist eben Wahlkampf und die Positionen werden nach eben diesen Gesichtspunkten bezogen. Nun könnte man den Regierungsparteien eben solches unterstellen. Schröder hat ja mit seinem Nein zum Irakkrieg auch schon mal Wahlen für sich entschieden.

Offensichtlich liegt diesem Entschluss eine objektive Lagebeurteilung zu Grunde, die militärische und politische Situation in Libyen betreffend, aber auch eine realistische Einschätzung der eigenen militärischen Fähigkeiten und Möglichkeiten –  vielleicht hat man doch etwas aus dem Afghanistandilemma gelernt?

Was Frankreich und Großbritannien betrifft ist das kriegerische Engagement eine willkommene  Ablenkung von den massiven innenpolitischen Problemen.

Es geht aber auch um die Interessensicherung an den Öl- und Gasvorkommen. Die Unterstützung des „Freiheitskampfes“ in Libyen ist dabei nur Vorwand. Desweiteren geht es bei diesen Einsätzen um das große Geschäft mit dem Krieg – Krieg bringt Profit für die Rüstungsindustrie, denn „Waffen“ können abgesetzt werden und die Pharmakonzerne erfreuen sich einer erhöhten Nachfrage … immer das gleiche „Spiel“ – Opfer sind die Unschuldigen – die Zivilbevölkerung.

Wenn es zur Anklage in Den Haag kommt, sollten also auch die auf der Bank sitzen, die jetzt die Befehle von oberster Stelle für Kriegshandlungen gegeben haben.

Interessant ist auch zu beobachten, wie  die Spaltungs- und Zerfallsprozesse in der NATO voranschreiten.

Ein in der Vergangenheit öffentlich propagiertes  militärischen „Zusammenrücken“   von England und Frankreich (unter Nutzung von NATO-Strukturen) findet im jetzigen Krieg eine erste große praktische Anwendung.

Ich denke auch dieser Umstand hat für die Entscheidung Deutschland bei der Abstimmung eine Rolle gespielt.

Mit solchen Entscheidungen ist Deutschland auf dem richtigen Weg!

Die Gefahr eines militärischen Flächenbrandes in ganz Nordafrika und dem Nahen Osten ist erheblich – Krieg mit Krieg zu bekämpfen ist die falsche Maßnahme! Es ist dann in dieser Region für eine nicht absehbare Zeit mit Dauerkonflikten zu rechnen.

Sicherlich ist die deutsche Haltung auch dienlich, terroristische Anschläge von Deutschland fern zu halten und vor allem –  auch eine Option der Neutralität – Deutschland kann vermitteln!

 



Ihr Ansprechpartner

Präsident FriedensgesellschaftLOTHAR SOMMER

 

 

 


Abstimmung zur Neutralität bitte Logo anklicken




empfohlene Informationsportale und Webseiten


 

besucht auch bei Facebook die Gruppe

 

Deutschland wird Neutral 

 



www.zeit-fragen.ch bitte Logo anklicken



Webinformation.at

Neutralität Irland

Neutrales Freies Österreich

Agenda IALANA

Wir nehmen Stellung zu aktuellen Konflikten, die zum Ausbruch von Kriegen und Bürgerkriegen führen können oder führen. Wir prüfen und entwickeln juristische Argumente und zeigen dadurch Handlungsspielräume und Grenzen im Bereich der Militärpolitik auf nationaler und internationaler Ebene auf.


Die Atombombe B-61

Diese Massenvernichtungswaffen lagern in Büchel - Rheinland-Pfalz. Wir verlangen den unverzüglichen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland und die Beendigung der nuklearen Teilhabe im Rahmen der NATO-Verpflichtungen


Neutralität eine neue/alte Denkweise (?), aktueller denn je...

Albert Einstein:

"Alles hat sich geändert, nur das menschliche Denken nicht. Aus Niederlagen lernt man leicht. Schwieriger ist es aus Siegen zu lernen.“

„Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat. Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will."